neu im club
Martin Henn
HENN München, Berlin, Peking
Porsche Pavillon in der Autostadt, Wolfsburg
Martin Henn

Formen und Räume sind kein bloßes Ziel, sondern werden aus den Prozessen, Anforderungen und kulturellen Kontexten des jeweiligen Projekts entwickelt.

Über das Büro

HENN ist ein international tätiges Architekturbüro mit über 65-jähriger Expertise in Planung und Realisierung von Gebäuden, Masterplänen in den Bereichen Kultur, Verwaltung, Lehre und Forschung, Entwicklung und Produktion sowie Städtebau.
Martin Henn ist seit 2008 für das Büro HENN tätig und leitet heute als Head of Design die Entwurfsstudios in Berlin, München und Peking. Im Jahr 2012 wurde er zum Partner ernannt und ist dabei verantwortlich für die Bereiche Highrise und China.
Martin Henn absolvierte sein Architekturstudium an der Universität Stuttgart sowie an der ETH Zürich, wo er 2006 mit dem Master abschließt. 2008 erhielt er den Master of Advanced Architectural Design an der Columbia University in New York. Vor HENN arbeitete er bei Zaha Hadid Architects in London und Asymptote Architecture in New York.

HENN Büro Berlin

Fragen an:
Was fasziniert Sie an Architektur?

Die Bandbreite der unterschiedlichen Aufgaben und Maßstäbe

Wie realisieren Sie Qualität in der Architektur?

Experimentierfreude, Diskurs, Dialog und das Einbringen unserer langjährigen Erfahrung

Was inspiriert Sie?

Die gebaute Umwelt, der Perspektivenwechsel beim Eintauchen in unterschiedliche Kulturen, Kunst, Reisen

Projektauswahl
Porsche Pavillon, Wolfsburg

Mit dem Porsche Pavillon erhält die Autostadt in Wolfsburg erstmals seit ihrer Eröffnung im Jahr 2000 ein zusätzliches Bauwerk, dessen charakteristische Silhouette ein markantes Icon innerhalb der Lagunenlandschaft ist. Der neue Markenpavillon des Sportwagenherstellers präsentiert sich als organisch geformter Baukörper mit einer geschwungenen, matt schimmernden Dachkonstruktion und nimmt 400 m² Ausstellungs- und Präsentationsflächen auf. Gekrümmte Linien und schneidige Kurven machen den Pavillon zu einer dynamischen und reduzierten Skulptur.

An seiner Eingangsseite kragt der Pavillon insgesamt 25 Meter über die Wasseroberfläche der vorgelagerten Lagune aus.

Ähnlich wie in der Monocoque-Bauweise, die im Leichtbau der Automobil- und Flugzeugindustrie angewandt wird, übernimmt die raumbildende Hülle des Bauwerks tragende Funktion.

Im Inneren des Pavillons öffnet sich ein konzentrierter Erlebnisraum, der die Sportwagenmarke Porsche und ihre Geschichte erfahrbar macht.

Merck Innovations- und Besucherzentrum, Darmstadt

Mit dem neuen Innovationszentrum in Darmstadt präsentiert sich die Werks- und Konzernzentrale von Merck als zukunftsorientierter und weltoffener Stammsitz eines global agierenden Unternehmens. Der Gebäudekomplex an der Frankfurter Straße bildet einen wichtigen Meilenstein für die Weiterentwicklung des Firmenareals. Entsprechend des Masterplans für das gesamte Firmengelände, der ebenfalls von HENN konzipiert wurde, nimmt der Neubau eine exponierte Lage zwischen zwei denkmalgeschützten historischen Unternehmensgebäuden ein.

Mit dem neuen Emanuel-Merck-Platz entsteht ein öffentliches Forum als zentrale Adresse des globalen Unternehmens Merck.

Vor seiner durchgängig verglasten Hauptfassade breitet sich ein großzügiger öffentlicher Platz aus, der sich über die
Frankfurter Straße erstreckt und die modulare Struktur des östlich gelegenen, zukünftigen Besucherzentrums miteinbezieht.

Rampenartige Treppen führen in Schleifen nach oben und vernetzen die Geschosse und Projektbereiche zu einem
durchgängigen, vertikal und horizontal gestaffelten Raumkontinuum.

Haikou Tower, Hainan, China

Das Projekt der Haikou Towers soll zum Herzstück für den neuen Business District von Haikou, der Hauptstadt von Hainan, einer tropischen Insel im Südchinesischen Meer werden. Der Masterplan umfasst ein Ensemble bestehend aus zehn Hochhäusern mit Bauhöhen zwischen 150 und 450 Metern und einer Bruttogeschossfläche von 1,5 Mio. Quadratmetern. Der 450 Meter hohe Turm im Süden ist das Zentrum des Masterplans. Die Hauptanforderung an die Gebäudehülle ist ein adaptives Design, das je nach Ausrichtung der Fassade auf unterschiedliche Sonneneinstrahlung reagiert.

Der Masterplan umfasst ein Ensemble bestehend aus zehn Hochhäusern mit Bauhöhen zwischen 150 und 450 Metern.

Der 450 Meter hohe Turm im Zentrum des Areals hat städtebauliche Signalwirkung und wird zur Landmarke für das gesamte Quartier.

Die strukturellen Elemente sind als raumspannende Träger in die Architektur der Hotel Lobby integriert.

HENN
Kontakt

HENN
Alexanderstraße 7
10178 Berlin
www.henn.com

Inhaber

Prof. Gunter Henn

Gründung

1979

Auszeichnungen

WAN Metal in Architecture Award 2015

Preis des Deutschen Stahlbaues und BMUB-Sonderpreis 2014

best architects 14 [Auszeichnung, Innenausbau]

Ingenieurpreis des Deutschen Stahlbaues 2013 [Auszeichnung - Kategorie Hochbau]

(alle Auszeichnungen für Porsche Pavillon, Wolfsburg)

Artikel weiterempfehlen
Neueste Berufungen