neu im club
brandt + simon architekten
Ralph Brandt, Martin Simon Berlin
b+s_072_2710
brandt + simon architekten

Wir scheuen weder den ungewöhnlichen Weg, noch die gute pragmatische Lösung.

Über das Büro

Unsere Position zur baulichen Gestaltung folgt keinem festen stilistischen Formenvokabular sondern gründet auf der fortlaufenden Beobachtung und Evaluierung der gebauten Umwelt und der eigenen Arbeit.
Die Ideen, Wünsche und Erfordernisse des Bauherrn sind die Grundlage für das gemeinsame Projekt. Das vorgegebene Budget, der Zeitrahmen und die Realisierbarkeit sind integraler Bestandteil unserer Entwurfsvorschläge.
Bestehender Bausubstanz begegnen wir mit der Neugierde, die das besondere Detail, die qualitätvolle Materialität sucht oder auch eine Abweichung vom Bekannten würdigt. Zunächst hinderlich Erscheinendes bekommt die Chance für einen großen Auftritt.

Wir bauen.

Projektauswahl
schuppen Berlin

Die untypische Ziegelfassade macht das Haus zu einem auffälligen neuen Mitglied des städtischen Kontextes. Gleichwohl wird durch die Lage in der zweiten Reihe der flüchtige Passant das Gebäude in Zukunft hinter den Bäumen nicht bemerken.
Durch die große Anzahl der verwendeten Biberschwanzziegel und die gewählten Farben ergibt sich ein Wechselspiel zwischen dem sehr traditionellen Baustoff mit seiner im Detail handwerklichen Qualität und dem digitalen, an Pixel erinnernden Erscheinungsbild der gesamten Fassade.

Biberpixel
© Michael Nast

Aufwärts
© Michael Nast

Schlusslicht
© Michael Nast

kleinOud

Eine sehr kleine 30er Jahre Doppelhaushälfte auf einem schmalen und tiefen Grundstück wurde um einen geräumigen Anbau erweitert und räumlich und funktional zum Garten ausgerichtet und geöffnet. Um den typischen Remisencharakter zu vermeiden wurde der großzügig proportionierte neue Wohnraum mit gleicher Grundfläche wie das Bestandshaus in den Garten gestellt. Zwischen den beiden Gebäudeteilen wurde die neue offene Wohnküche - das funktionale Zentrum des Hauses - eingefügt. Die räumliche Differenzierung überspielt dabei den einseitig ausgerichteten und gestreckten Charakter des Gesamtensembles.

Ansicht
© Dirk Dähmlow

Durchsicht
© Dirk Dähmlow

Rücksicht

Deckweiß Berlin

Ein ca. 1905 erbautes Mietshaus im Bötzow-Viertel wurde umfassend umgebaut, modernisiert und instandgesetzt. Das Berliner Dach wurde durch einen Neubau ersetzt, in dem großzügige Grundrisse und eine energieeffiziente Bauweise realisiert wurden. Dabei sind bauzeitliche Details im neu zu Gestaltenden weitergedacht worden. Aufzugseinbau, Balkonanbauten, bereichsweise Wärmedämmung, umfangreiche Hofgestaltungen u.a. bringen zeitgenössischen Komfort und Charakter in die gründerzeitliche Bausubstanz.

außen

innen

oben

Ralph Brandt, Martin Simon
Kontakt

brandt + simon architekten
Auerstr. 14
10249 Berlin
030 24 72 80 30
post@brandtundsimon.de
www.brandtundsimon.de

Inhaber

Ralph Brandt und Martin Simon

Gründung

2000

Auszeichnungen

VELUX-Preis 2005 Nominierung

BDA-Preis 2009 Lobende Erwähnung

Leonardo 2009 Grand Prix + 1.Preis Konstruktion

DAM Preis für Architektur in Deutschland 2010 Nominierung

DEUBAU-Preis 2012 Nominierung

Ausstellungen

da! 2005, Berlin

architekturpreis 2007, Berlin

da! 2007, Berlin

BDA-Preis Berlin 2009, Berlin

da! 2010, Berlin

DAM Preis für Architektur in Deutschland 2010, Frankfurt a. M. u.a.

da! 2017, Berlin

Publikationen

Architektur Berlin 05, Verlagshaus Braun, Berlin, 2005

Architektur Berlin 07, Verlagshaus Braun, Berlin, 2007

Architektur Berlin 10, Braun Publishing AG, Salenstein, 2010

Fischer: Grüne Wohnträume, Knesebeck Verlag, München, 2010

Bäuerle, Stumpp: Individualdesign, DVA, München, 2010

Deutsches Architektur Jahrbuch 2010/11, Prestel, München, 2010

Objektdaten Neubau N10, BKI, Stuttgart, 2011

Our House in the City, Gestalten Verlag, Berlin, 2014

van Uffelen, Chris: Townhouse Design, Braun Publishing AG, Salenstein, 2015

100 Deutsche Häuser 2015/2016, Verlag für Moderne Kunst, Wien, 2015

Architektur Berlin 17, Braun Publishing AG, Salenstein, 2017

Artikel weiterempfehlen
Neueste Berufungen