neu im club
Andrea Bachmann
Bachmann Badie Architekten Köln
Stadthaus Florastraße Köln
Andrea Bachmann

Gerade im Umgang mit vorhandener Bausubstanz muss der Genius Loci, der 'Geist des Ortes' genau analysiert und verstanden werden, um die ihm eigenen Charakteristiken in die Zukunft überführen zu können

Über das Büro

Seit seiner Gründung im Jahr 2009 entwickelt und realisiert das Büro Bachmann Badie Architekten Konzepte in den Bereichen Hochbau, Ausstellungs- und Innenarchitektur und Städtebau.
Unsere Architektur ist eine nachhaltige und technisch ausgereifte Antwort auf die jeweilige Aufgabenstellung. Wir verstehen ein Gebäude nicht nur als eine rational zu erfassende Struktur, sondern gleichzeitig als ein Objekt, welches seine Wirkung aufgrund von Oberfläche, Material und Farbe entfaltet. Diese Elemente bewusst einzusetzen und zu inszenieren ist ein wesentliches Thema unserer Arbeit.
Ein Schwerpunkt unseres Büros ist das Bauen im Bestand. Dazu gehört nicht nur das Erhalten, Umnutzen und Weiterbauen von bestehenden Gebäuden sondern auch die urbane Nachverdichtung und die Konversion von Stadträumen. Durch die grundlegende Analyse des Bestandes zeigen wir dabei die verborgenen Qualitäten des Vorhandenen auf und entwickeln diese in zeitgemäßer Form weiter.

Fragen an:
Was fasziniert Sie an Architektur?

Die Gestaltung der gebauten Umwelt für den Menschen.
Die Bereicherung des Ortes durch Architektur, die diesen komplexer und vielschichtiger macht und neue Perspektiven und Blickwinkel eröffnet.
Der Prozess von der abstrakten Idee bis hin zur Realisierung, der letztlich jede Architektur zu einem gebauten Experiment macht.

Wie realisieren Sie Qualität in der Architektur?

Jedem Entwurf geht eine umfangreiche Analyse der vorhandenen Merkmale und Qualitäten des Ortes voraus, die wir mit unserer Architektur aufgreifen und weiterentwickeln – mit einem besonderen Augenmerk auf den Einsatz von Material, Farbe und Oberfläche. Jedes unserer Gebäude ist deshalb einmalig, da es auf die besondere Charakteristik des Vorgefundenen eingeht.

Was sind für Sie derzeit die wichtigsten architektonischen Aufgaben?

Bauen im städtischen Kontext, Umbauten und Erweiterungen von (denkmalgeschützten) Bestandsgebäuden.

Was inspiriert Sie?

Das Interdisziplinäre, das Einfließen von Denkweisen anderer Fachrichtungen.
Archaische und traditionelle Bauweisen, auch aus anderen Kulturkreisen, die sich stark auf den lokalen Kontext (Klima, Verfügbarkeit von Ressourcen etc.) beziehen.

Projektauswahl
Stadthaus Florastraße Köln

Ein Einfamilienhaus mit Atelier im EG: trotz des gerade einmal 95 qm großen Grundstücks und der beengten städtebaulichen Situation in der Baulücke galt es, großzügig wirkende, lichtdurchflutete Räume zu schaffen, so dass die urbane Verdichtung nicht zu einer gefühlten Enge wird. Als Lösung bot sich die Stapelung der unterschiedlichen Wohnbereiche auf vier Etagen an, denen jeweils - durch das Herausschneiden von Volumina aus dem Gebäudekörper - ein eigener Außenraum (Hof oder Terrasse) geschaffen wurde.

Straßenfassade

Eingang EG

Innenhof und Atelier EG

Terrasse 1.OG

Gebäudestruktur

Terrasse 2.OG

Agneshaus Köln

Das ehemalige Gemeindehaus der Kirchengemeinde St. Agnes aus dem Jahr 1912 wurde von uns komplett kernsaniert, ausgebaut und der Originalzustand in großen Teilen wiederhergestellt - nachdem das Haus in den 50er Jahren durch bauliche Eingriffe stark verändert worden ist. Der 250 qm große ehemalige Gemeindesaal (Agnessaal) im 1. Obergeschoss stellt dabei wohl die eindrucksvollste Räumlichkeit dar. Der Saal wurde in Anlehnung an den Originalzustand mittels moderner Elemente neu gestaltet.

Agnessaal

Agnessaal nach Entkernung

Agnessal

Agnessaal vor dem Umbau

Agnessaal

Agnessaal

Agnessaal

Eingangsbereich

Eingangsfassade

Gartenvilla Bergisch-Gladbach

Diese Villa aus dem Jahr 1958 wurde kernsaniert und an der Giebelseite durch einen Anbau erweitert. Die Form des Anbaus passt sich dabei an die Dachform des Bestandsgebäudes an und nimmt die Themen der prägenden Elemente des 50er Jahre Hauses auf: die großzügige Glasfassade und die schräg ausgestellten Pfeiler. Dazu passend wurden auch die filigranen Geländer des gesamten Gebäudes neu entwickelt.

Gartenvilla

Villa vor dem Umbau

Gartenvilla

Gartenvilla

Gartenvilla

Bachmann Badie Architekten
Kontakt

Bachmann Badie Architekten
Agrippinawerft 6
50678 Köln
Tel. 0221-99899980
Fax. 0221-99899981
info@bachmannbadie.de
www.bachmannbadie.de

Inhaber

Andrea Bachmann, Roosbeh Badie

Gründung

2009

Auszeichnungen

Kölner Architekturpreis 2014 - Anerkennung

Deubau-Preis 2014 - engere Wahl

Häuser des Jahres 2013 - Auswahl

Architekturpreis Zukunft Wohnen 2012 - engere Wahl

Häuser des Jahres 2012 - Auswahl

Ausstellungen

plan14 - Architekturbiennale Köln 2014: 3 x Ebertplatz - Ideen zur Transformation und Weiterentwicklung der existierenden Stadträume

Artikel weiterempfehlen
Neueste Berufungen