neu im club
Friederike Backhaus-Abdelkader
abdelkader architekten Münster
Clemens Ortmeyer
Friederike Backhaus-Abdelkader

zukunftsfähiger Städtebau und nachhaltige Architektur werden gleichermaßen durch funktionale, ästhetische und ökologische Aspekte bestimmt.

Über das Büro

Unser Anspruch liegt darin, einfache Lösungen für komplexe Aufgaben zu entwickeln, Innen-und Außenräume mit hoher Nutzungsqualität zu schaffen und Architektur in einer reduzierten materialgetreuen Formensprache umzusetzen. Der Einsatz von ökologisch nachhaltigen Baumaterialien steht dabei im Vordergrund.
Jedes Konzept wird gemäß dem jeweiligen städtebaulichen Kontext, der funktionalen Vorgaben und im vorher festgelegten Kostenrahmen individuell und in enger Zusammenarbeit mit den Nutzer*innen erarbeitet.
Der Entwurf und seine Umsetzung aus einer Hand trägt dabei entscheidend zu einer ökonomischen und qualitativ hochwertigen Lösung bei.

mit meinem Partner Magdi Abdelkader

Fragen an:
Was fasziniert Sie an Architektur?

Licht und Schatten - Raum und Sichtbezug - Identität und Geborgenheit

Wie realisieren Sie Qualität in der Architektur?

durch ein interessantes Raumgefüge, viel Detailarbeit und die Umsetzung mit hochwertigem, ressourcensparenden Material

Was sind für Sie derzeit die wichtigsten architektonischen Aufgaben?

Klimaschutz, nicht nur durch eine CO2-sparende Neu-Bauweise sondern ebenso durch den sorgsamen und kreativen Umgang mit unserer schon gebauten Umwelt.

Projektauswahl
Neubau einer Kindertagesstätte in Holzmodul-Bauweise für den Landschaftsverband DRK Westfalen-Lippe

Das ländliche Grundstück, die Nutzergruppe und der Anspruch an eine nachhaltige Ökobilanz führte zu dem gemeinsamen Entschluss, das öffentliche Gebäude in Holzmodul-Bauweise zu planen.
Der zweigeschossige Baukörper schmiegt sich in die Hanglage des Grundstücks, sodass für beide Geschosse ein ebenerdiger Zugang in die Spiel- und Außenflächen ermöglicht wird. Für die Ausführung konnte ein sich in direkter Nachbarschaft befindlicher Holzbaubetrieb gewonnen werden. Die kurzen Transportwege ermöglichten einen verpackungsfreien Transport aller Bauteile zur Baustelle.

Clemens Ortmeyer

der Balkon vor den Gruppenräumen erzeugt eine geborgene Innenraum-Atmosphäre

Clemens Ortmeyer

die Holzfassade fügt sich angenehm in das homogene Ortsbild von Meschede-Berge

Clemens Ortmeyer

geschützter Ausblick aus den Gruppenräumen ins Grüne

Clemens Ortmeyer

der Außenraum wird durch ein Nebengebäude eingefasst

Clemens Ortmeyer

der Eingangshof mit Blick in den Mehrzweckraum liegt abseits der Straße

Clemens Ortmeyer

das Atelier

Clemens Ortmeyer

die zentrale Innentreppe lädt auch zum Spielen ein

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss

Schnitt

Neubau einer Wohneinrichtung für Menschen mit Behinderungen für den Stift Tilbeck

In dem Gebäude im Ortskern von Appelhülsen findet pro Etage eine Wohngruppe mit je acht Bewohner*innen Platz. Im Mittelpunkt jeder Wohngruppe befindet sich eine Gemeinschaftsküche mit dazugehörigem Wohn- und Essbereich und einem Zugang zur großzügigen Terrasse im Erdgeschoss und den Balkonen in den oberen Geschossen. Die Gemeinschafts- und Freibereiche sind in Richtung Kirchplatz orientiert und erzeugen eine Anbindung an das Dorf- und Gemeindeleben. Durch die Südwest-Ausrichtung werden die Gemeinschaftsräume mit Sonnenlicht durchflutet und verleihen den Innenräumen eine hohe Wohnqualität.

Roland Borgmann

Blick in den kommunikativen Eingangshof

Roland Borgmann

die Bewohnerzimmer sind zum Garten ausgerichtet

Roland Borgmann

das helle und frische Farbkonzept trägt zum Wohlbefinden der Nutzer bei

Roland Borgmann

hochwertige Fassadendetails stärken die Identität der Bewohner zu ihrem Wohnhaus

Roland Borgmann

Integration ins Dorfleben durch großzügige Außenbereiche

Grundriss Erdgeschoss

Wettbewerb für eine 13-Gruppen-Kindertagesstätte in Velten , 1. Preis

Der zentrale Eingang gliedert das Gebäude in zwei Bereiche: die Gruppen der U3-Kinder im Westen, die Integrations- und Regelgruppen übereinander gestapelt im Osten. Die Grundstücksgröße erlaubt es, dem Alter der Kinder und dem Integrationskonzept entsprechend möglichst viele Gruppenräume ebenerdig anzuordnen.
Alle Gruppenräume orientieren sich nach Süden. Durch die Anordnung von Innenhöfen ergeben sich nicht nur optimal belichtete Aufenthaltsräume, sondern auch gerade für Kleinkinder leicht überschaubare Freibereiche.
Auch diese KiTa wurde in Holzmodul-Bauweise konzipiert.

Visualisierung

die Eingangsfassade

Visualisierung

Innenhof und Spielflur

Grundriss Erdgeschoss

Grundriss Obergeschoss

Längsschnitt

abdelkader architekten
Kontakt

abdelkader architekten bda
Partnerschaft mbB

Ludgeristraße 26, 48143 Münster
tel 0251 9829990
fax 0251 98299929
www.abdelkader.de

Inhaber

Friederike Backhaus-Abdelkader, Magdi Abdelkader

Gründung

2017

Artikel weiterempfehlen
Neueste Berufungen